Pfarrpatron Heiliger Bruder Klaus

Der grosse Nationalheilige der Schweiz, der heilige Bruder Klaus ist unser Pfarrpatron. Er kam 1417 als Bergbauernjunge auf die Welt. Schon in seiner frühesten Kindheit zog er sich gerne zum Beten zurück, zumal in den Ranft. Von klein auf horcht Niklaus nach innen und hütet die Gnade der Taufe. Mit rund dreissig Jahren heiratet Niklaus Dorothea Wyss. Sie hatten gemeinsam fünf Mädchen und fünf Knaben. Später wurde er Ratsherr in Obwalden und als solcher war er oft Schiedsrichter, auch in kirchlichen Streitsachen. Mit 48 Jahren wurde eine innere Stimme immer eindringlicher und unüberhörbar: " Verlass alles, auch das Liebste, Frau und Kinder, Hof und Heimat." Nach schmerzvollem Ringen gab seine Frau und auch die Kinder Niklaus frei und lassen ihn ziehen. Niklaus ist dankbar dafür und bezeichnet später die Erlaubnis seiner Frau und seiner Kinder zu seinem Einsiedlerleben als ein von drei grossen Gnaden, die ihm Gott geschenkt habe. An die zwanzig Jahre lebt nun Bruder Klaus, ohne Essen und Trinken, als Einsiedler im Ranft. Die Mitfeier und der Empfang der Eucharistie nähren ihn, wie er bezeugt. Bruder Klaus bleibt zugänglich für die Sorgen seiner Landsleute, für religiöse Sucher aus Nah und Fern, für Ratsherren und Gesandte mit schwierigen Problemen. Nach einer schmerzvollen Woche stribt er am 21. März 1487 im Ranft. (Quelle und weitere Informationen www.bruderklaus.ch)

Demnächst in der Kirchgemeinde

Dienstag, 27. 06
Mittwoch, 28. 06
Donnerstag, 29. 06
Freitag, 30. 06
Samstag, 01. 07