Firmung

Das persönliche Ja zum Glauben

 

Die Firmung steht in enger Verbindung zur Taufe. Haben bei der Taufe die Eltern stellvertretend für ihr Kind entschieden so sprechen die Jugendlichen nun für sich selbst.  Sie sagen ja zum Glauben und sind bereit, ihren Teil zur Beziehung zwischen ihnen und Gott beizutragen.

Sie gehen den Glaubensweg in ihrer Verantwortung weiter. Für diesen Weg werden die Firmlinge bei der Firmung durch den Heiligen Geist und die Salbung mit Chrisam gestärkt. Chrisam besteht aus Olivenöl. Olivenöl heilt bei Verletzungen, schützt aber auch die Haut vor Austrocknung. Schwächen sollen überwunden werden, der Glaube, die Hoffnung und die Liebe sollen ganz stark werden. Zusammen mit der lebensspendenden, bewegenden und erfüllenden Kraft des Heiligen Geistes können die Firmlinge allen Widrigkeiten des Lebens die Stirn bieten.

Firmvorbereitung


Die Seelsorger schreiben alle röm.-kath. Schülerinnen und Schüler der 2. oder 3. Oberstufe an und laden sie zu den Firmvorbereitungsstunden ein.

Sie greifen gerne Themen, Fragen aber auch bestehende Zweifel im Zusammenhang mit der Kirche und dem Glauben auf.  Diese ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Glauben hilft den Firmanden sich für den weiteren Glaubensweg bewusst zu entscheiden.

Demnächst in der Kirchgemeinde

Dienstag, 27. 06
Mittwoch, 28. 06
Donnerstag, 29. 06
Freitag, 30. 06
Samstag, 01. 07